Home Basis Die Traun Tauchen Scuben Preise Verleih Das Team Unterkünfte Kontakt / Links Das Buch

                      Abenteuer Scuben

         

  • Canyon-Smaragd Tour:  glasklares Wasser, wenig Strömung, viele Fische und                                         Krebse, Sprung aus 4m Höhe Dauer: ca. 60 Minuten
  • Special-Tour:                  klares Wasser mit geringer Tiefe, massenhaft große                                         Fische Dauer: ca. 2 Stunden

Scuben= Fluss-Schnorcheln = Soft Canyoning
ideal als Betriebsausflug, Familienausflug, Teambuilding.

>>VIDEO ANSEHEN<<

Tatort Traun/Traunfall
Die Traun ist ein Fluss mit vielen unterschiedlichen Abschnitten, der landschaftlich schönste Teilbereich ist wahrscheinlich der Traunfall im Ortsgebiet Roitham. Das smaragdgrüne Wasser, die durch Jahrhunderte ausgespülten Felsen sowohl ober als auch unter Wasser, der große Fischreichtum mit Forellen, Barben, Äschen, Barsche, Hechte und nicht zu vergessen eine Flut von Signalkrebsen bieten eine Landschaft, die man bestenfalls aus einem Märchenbuch kennt.
Das abwechslungsreiche Abenteuer beginnt mit einem Sprung aus 4 Meter in das glasklare Wasser des Traunfalls. Nicht alle haben den Mut oder die körperlichen Voraussetzungen zu diesem Sprung, daher gibt es natürlich auch  einen anderen Weg, um ins Wasser zu gelangen. Ausgerüstet mit Taucherbrille, Schnorchel, Flossen, einem wärmenden und schützenden Neoprenanzug, der Auftrieb verleiht, geht’s los mit einem unbeschreiblichen Erlebnis.
Über schnelle und langsame,  tiefe und sehr flache Abschnitte gleitet man durchs Wasser, das ist Abenteuer pur. Man fliegt scheinbar - ohne sich wirklich anstrengen zu müssen - vorbei bei glattgeschliffenen Felsenformationen, die ein Aussehen ähnlich dem Grand Canyon in Nord Amerika haben. Man gleitet durch Stromschnellen, die sich anfangs etwas respekteinflößend darstellen aber im Nachhinein betrachtet gefahrlos sind und Spaß machen. Eine große Forelle von links - im gleichen Moment zischt eine Äsche unter Einem hindurch und da krabbelt ein Signalkrebs und noch einer und ein Barsch und ein Hecht, und und und…. sehr oft hat man mit dem Erkunden der Unterwasserlandschaft so viel zu tun, dass man den Guide kurz aus den Augen verliert. Natürlich ist es wichtig in der Spur des führenden Guides zu bleiben, da er genau weiß wo es lang geht und wo die Tour ungefährlich ist. Die Scubing-Gruppen sind  von 4 bis 15 Personen groß und werden von einem bis zwei Guides begleitet. Kinder müssen mind. 12 Jahre alt sein und eine Körpergröße von mind. 140 cm aufweisen. Natürlich ist es auch wichtig, dass man schwimmen kann. Zwei Scubing-Touren werden angeboten und je nach Wasserstand durchgeführt. Da man ja ganz sicher nass wird, können die Scubing Touren auch bei Schlechtwetter durchgeführt werden.

Ein Gast schrieb:
Betriebsausflug, Scuben am Traunfall

Bei herrlichem Sonnenschein treffen wir gegen 9 Uhr auf der Tauchbasis Magic Dive von Harald Buchner ein. Zu finden ist die Tauchbasis super leicht, zumal sie direkt an der Bundesstraße 144 zwischen der Autobahnabfahrt Laakirchen West und Roitham liegt. Die Begrüßung ist herzlich und es wird einem das Gefühl vermittelt, dass man wirklich willkommen ist. Nachdem unsere Gruppe komplett ist, gesamt 10 Personen, bekommen wir von Harald die Ausrüstung – Neoprenanzug, Taucherbrille, Schnorchel, Füßlinge, Flossen und Handschuhe. Unser Guide, Günter, erklärt uns in verständlicher Art und Weise auf was wir aufpassen müssen und was uns erwartet. Er nennt das „Briefing“ und man spürt, dass er sich auf seine Aufgabe freut - ein Sprung aus 4 m, sich mit der Strömung durch Stromschnellen ziehen lassen,  Quellwasser mit einer Sichtweite von mehr als 10m – aufregend und spannend zugleich. Daneben erklärt ein anderer Guide, Alex, einer Tauchgruppe die Besonderheiten des Tauchens am Traunfall selbst. Günter ist sehr umsichtig und geht auf die Fragen von uns sehr detailliert ein. Keine Frage bleibt unbeantwortet. Rund 5 Minuten gehen wir von der Tauchbasis bis zu der Stelle, an der wir ins Wasser springen sollen. Vorher ein atemberaubender Blick von der Holzbrücke ins Wasser, in welchem wir uns in wenigen Minuten treiben lassen werden. Günter erklärt, zeigt uns die Schönheit der Umgebung und gibt uns einen historischen Einblick in die Vergangenheit des Traunfalls.
Jetzt geht es los – Neoprenanzug zugemacht, Flossen und Handschuhe angezogen. Der Erste steht am Absprung. Taucherbrille und Schnorchel wird eng beim Körper gehalten. Günter gibt helfend die Hand. Ein großer Schritt nach vorne und mit einem lauten Klatsch ist man im Wasser. Einer nach dem anderen stellt sich dem Sprung. Die Gruppe wartet bis Günter, er springt zuletzt, auch im Wasser ist. Taucherbrille auf, Schnorchel in den Mund und dann mit der Strömung treiben lassen. Von Beginn an sehen wir Forellen, Döbel, Signalkrebse. Mit einer derartigen Vielfalt hatten wir nicht gerechnet. Vorbei beim kristallklaren Quelltopf, am Wasserfall entlang, erreichen wir die Stromschnellen. Günter erklärt nochmals auf was wir achten sollen, Hände nach vor, schön flach machen und dann geht es wie im „Gänsemarsch“ durch die Stromschnellen. Phantastisch, kaum zu beschreiben, sensationell, wie uns das Wasser mitzieht. Danach wird das Wasser ruhiger und wir können die ganze Faszination des Flussschnorchelns auskosten. Einige Teilnehmer hatten das Glück einen Hecht und einen Aal zu sehen. Die Vielzahl und Vielfalt der Fische überrascht wirklich. Im letzten Drittel der Tour sehen wir, warum dieses Erlebnis auch Canyon-Tour, bzw. Smaragd-Tour genannt wird. Kurz vor dem Ausstieg glaubt man sich im „Grand-Canyon“ zu befinden. Jahrhundertelang hat hartes Gestein in das weiche Gestein ähnliche Bildnisse geformt, wie man diese aus dem Fernsehen kennt. Viel zu schnell vergeht die Zeit. Über die Uferböschung erreichen wir unseren Sammelplatz. Das Wasser spiegelt sich in der Sonne smaragdgrün, ist glasklar. Von hier aus sind die Fische mit bloßem Auge erkennbar. Sensationell. Die Stimmung ist ausgelassen und bei einem gemütlichen „z’saum sitzen“ auf dem Tauchbasisgelände lassen wir das Erlebte nochmals Revue passieren. Wir kommen mit Sicherheit wieder. Danke an das gesamte Team von Harald Buchner für diesen tollen Tag.

>Dieser Text mit Bilder als PDF zu Ihrer verwendung<

"Achtung"
Bitte sämtliche Anfragen oder Buchungen per E-Mail.info@traunfall-tauchen.at
Telefonisch sind wir schwer erreichbar.

Anforderung:

Die Teilnehmer müssen schwimmen können, das 12. Lebensjahr vollendet haben und mindestens 140 cm. groß sein.

  • Canyon-Smaragd Tour: glasklares Wasser, wenig Strömung, viele Fische und                                         Krebse, Sprung aus 4m Höhe Dauer: ca. 60 Minuten
  • Special-Tour: klares Wasser mit geringer Tiefe, massenhaft große Fische 
                           Dauer: ca. 2 Stunden
  • Einzelpreise